Illegal Casino spielen: Warum deutsche Spieler im Ausland zocken

Trotz legaler Online-Spielotheken ist ein Großteil der deutschen Spieler im Ausland unterwegs. Vielen ist die Problematik gar nicht bewusst. Die wenigsten wollen sich strafbar machen, müssen sich aber immer wieder fragen, ob sie gerade illegal bei ausländischen Online-Casino spielen. Doch wo verläuft die Grenze zwischen legal und illegal? Ist den Behörden teilweise selbst gar nicht klar, in welchem Fall welche Entscheidung zu treffen ist?

Illegales Casino

Um all diesen spannenden Fragen nachzugehen, haben wir mit denen gesprochen, um die es geht: Echten Spielern. Unsere Redaktion hat die Stimmungen in der Online-Community abgefangen und verrät dir, warum immer mehr deutsche Casino-Spieler nach geeigneten Alternativen suchen.

Nicht-lizensierte Anbieter in Deutschland illegal

Seit dem Glücksspielstaatsvertrag von 2021 gibt es auch eine deutsche Lizenz, mit der sich Glücksspielbetreiber ausstatten lassen können. Dies gilt für Online-Casinos, Sportwetten, virtuelle Automatenspiele, Lotterien, Online Poker und Pferdewetten.

Damit möchte der Staat aber alle anderen Anbietern in Deutschland den Garaus machen – oder dazu drängen, die deutsche Lizenz zu beantragen. Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) ist für die Überwachung zuständig und geht seit 2023 auch aktiv gegen nicht-deutsche Anbieter vor.

Rein rechtlich gesehen sind für deutsche Spieler also nur die Anbieter zugelassen, die auch mit der neuen deutschen Lizenz ausgestattet wurden. Die Lizenzen aus Malta, Zypern oder Curaçao sind hierzulande nicht anerkannt.

ℹ️ Wer sich nicht sicher ist, ob das Glücksspielangebot der Wahl in Deutschland legal oder illegal ist, kann bei der amtlichen Whitelist nachlesen, die es bei der Gemeinsamen Glückspielbehörde der Länder zum Download gibt.

In der Umsetzung der Verfolgung tut sich der Staat aber enorm schwer. Die Gründe liegen auf der Hand: Wie möchte man immer nachvollziehen können, in welchem Land sich ein Spieler gerade befindet? Zudem stellt sich die Frage, welches Recht zur Anwendung kommt, wenn ein deutscher Spieler in einem anderen Land Geld bei einem Online-Casino gewinnt.

Die aktuellen Sorgen der deutschen Casino-Community

In deutschen Internetforen und auch der Automatenspieler-Community wird derzeit heftig darüber diskutiert, inwieweit überhaupt nachgeprüft werden kann, ob man gerade illegal spielt.

Immer wieder hört man von Banken der Spieler, die seltsame Geldeingänge melden und weiterleiten würden, sodass bei einem Verdacht einer Straftat ermittelt werden würde. Somit könnten Behörden auch Provider zwingen, entsprechende Logs auszuhändigen, um zu beweisen, dass in Deutschland illegal gespielt wurde.

Die Sorge, dass Online-Casinos bei einem Verdacht die Daten der User herausgeben werden, dürfte allerdings unbegründet sein.

Ein Casino meldet gar nichts, schon gar nicht an irgendwelche deutsche Behörden. Wozu auch? Die würden sich ja selbst ins Bein pinkeln.

Spieler in einem Casino-Forum

Der jeweilige Internet-Provider könnte dann allerdings schon kooperativer sein, schließlich führt er eine Internet-Historie und könnte die Aktivitäten herausgeben müssen, wenn es eine rechtliche Anweisung dazu gibt.

Verschiedene Regelungen innerhalb der EU

Innerhalb der Europäischen Union haben immer mehr Länder eigene Glücksspiellizenzen aufgefahren, um das Spielen im Internet klar regulieren zu können. Offenbar ist immer noch nicht abschließend geklärt, ob das nationale oder das europäische Recht Vorrang hat. Die meisten Experten gehen davon aus, dass die nationalen Gesetze vor denen der EU stehen.

Wenn du also als Deutscher in einem anderen Land spielst, wäre dies wohl meistens illegal. Die Online-Casinos in vielen Ländern ermöglichen die Registrierung ohnehin nur, wenn man einen Wohnsitz im jeweiligen Land nachweisen kann. Auch eine Umgehung mit VPN dürfte dann eher schwierig werden.

Solltest du dich im Ausland aufhalten, solltest du also immer checken, ob es sich um ein Land der EU handelt, welche Gesetze dort hinsichtlich des Glücksspiels gelten, wie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Casinos ausgestaltet sind und natürlich auch wie die Gesetzeslage des derzeitigen Wohnortes aussieht.

Natürlich sprechen wir auch hier lediglich vom Spielen in Online-Casinos. Wer in einem stationären Casino sein Glück versuchen möchte, dürfte keine Probleme haben. Hier sind schließlich auch Ausländer gern gesehene Gäste, die Geld setzen und gewinnen dürfen.

Auch interessant
Nach wie vor ist die rechtliche Lage bei Online-Glücksspielen in Deutschland undurchsichtig – obwohl mit dem Glücksspielstaatsvertrag von 2021 eigentlich ...
Ohne Frage gehört das Stake Casino zu den derzeit beliebtesten Anbietern auf dem Markt. Das hat viele Gründe. Zum einen ...
Neue Bestimmungen hierzulande schränken das Spielerlebnis in Online-Casinos ein. Um die gewohnten Möglichkeiten wiederzugewinnen, wenden sich viele Spieler an VPN-Dienste. ...

Deutsches Recht für ausländische Casinos?

Die Fallbeispiele aus den Casino-Foren zeigen, dass man als deutscher Spieler vorsichtig sein sollte, wenn man im Ausland ein Online-Casino besucht. Der Glaube, dass man durch dortiges Recht geschützt sei, kann sich schnell als falsch herausstellen.

Sofern du in Deutschland gemeldet bist, musst du dich mit dem deutschen Recht auseinandersetzen. Online-Casinos ohne deutsche Lizenz möchten natürlich nicht illegal tätig sein und versuchen, sich abzusichern. Bei vielen Anbietern heißt es in den Geschäftsbedingungen, dass man als Spieler allein dafür verantwortlich sei, alle lokalen, nationalen, bundesstaatlichen und staatlichen Gesetze in Bezug auf Wetten und Glücksspiele zu befolgen.

Damit wird eigentlich auch bereits ausgedrückt, dass man als Deutscher im Ausland nicht vor dem in hierzulande herrschenden Recht „flüchten“ kann, sofern man hier noch gemeldet ist. Die Lage als User würde sich erst verändern, wenn du deinen Wohnsitz in ein anderes Land verlegst. 

Illegal Casino spielen: Die Frage nach der Strafverfolgung

Es gibt eine ganze Reihe an Anwaltskanzleien, die sich darauf spezialisiert haben, deutschen Spielern zu helfen, denen vorgeworfen wird, illegal zu spielen. Da sich die Online .asinos mehr und mehr absichern und die Zuständig den Spielern zuschieben, kann es ein schweres Unterfangen sein, eine Unschuld zu beweisen.

Ein desillusionierter User in einem Online-Forum schreibt etwa: „Ganz ehrlich: Den Staat hat es gefühlt 13 Jahre nicht interessiert, wenn man illegal gespielt hat und Geld ausgezahlt hat und heute wird man wie ein Schwerverbrecher behandelt, weil man keine Lust hat […] durch getrimmte Anbietersoftware nur permanent ausgenommen zu werden.“

Dabei prüft die Staatsanwaltschaft nicht nach, wo man wann gespielt hat. Vielmehr gehen bei dubiosen Geldeingängen auf dem Konto die Warnlampen an. Dann ist man als Spieler in der Beweispflicht, zu zeigen, dass es sich um legal erworbene Gelder handelt. Ein Grund warum viele Zocker auf alternative Zahlungsmittel wie Bitcoin oder Paysafecard zurückgreifen.

Allerdings kann sich die Lage auch schnell ändern. Ein Online-Casino, dass noch vor kurzem illegal war, könnte die deutsche Lizenz beantragen und erhalten und schon wäre man wieder aus dem Schneider. Letztlich muss jeder User selbst ständig prüfen, welche Konzession vorliegt und ob man nun spielen und gewinnen dürfe oder nicht.

Beliebte Online-Casinos bei deutschen Spielern
Newcomer BetandPlay überzeugt auf ganzer Linie und gehört zu den besten Casinos ohne Limit.
⌀ 98,2% RTP
Sehr hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.
Dank neuer Curaçao-Lizenz kann man im legendären Platincasino jetzt wieder ohne Limits spielen.
⌀ 97,4% RTP
Hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.
Das neue Online-Casino besticht im Gegensatz zu Slothunter mit Curaçao-Lizenz.
⌀ 97,1% RTP
Sehr hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.
Das bunte Casino der Wazamba-Gründer überzeugt mit riesiger Spieleauswahl und Bitcoin-Zahlungen.
⌀ 96,7% RTP
Hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.

Fazit: Wann spielt man illegal im Online-Casino?

Solltest du im Ausland in einem Online-Casino spielen, das keine Verifizierung verlangt, kommt es auf die Gesetze des Landes an, in dem gespielt wird. In so einem Fall spielen Staatsbürgerschaft und Wohnsitz keine Rolle. Sollte es allerdings illegal gewesen sein, könntest du auch in Deutschland dafür belangt werden.

Grundsätzlich darf in Deutschland nur bei hiesig lizensierten Anbietern gespielt werden. Gleichzeitig ist das Gesetz aber nur auf deutschem Gebiet anwendbar. Viele Firmen und Server der Betreiber befinden sich allerdings in Ländern, wo das Angebot legal ist (z.B. auf Malta).

Hier gibt es nun unterschiedliche Auffassungen zur Legalität. Die einen sagen, dass eine Strafbarkeit nach deutschem Recht nicht zur Anwendung kommen kann. Andere sagen, dass das deutsche Recht zum Tragen kommt, wenn die Seite aus Deutschland abgerufen wird.

Ein User in einem Online-Forum spricht in diesem Fall von praktischen Hürden, die sich ergeben würden: „Wenn das Casino dich als Spieler mit deutschem Wohnsitz akzeptiert und du da spielst – von einem Rechner in Brasilien zb – dann ist das so legal wie Brasilien sagt, das es legal ist.“ Dabei spricht der User auch die Nutzung eines VPN-Netzwerkes an.

Zumindest gibt es beim Spielen in stationären Casinos keine Probleme. In diesen Spieltempeln darf man auch als deutscher Spieler im Ausland Geld gewinnen. Hier kommen die nationalen Regelungen und die Bestimmungen des jeweiligen Betreibers zum Tragen.