MontanaBlack hört auf! Warum sich der Streamer zurückzieht

Der 19. Februar, ein Samstagabend: MontanaBlack tweetet aus dem Nichts, dass er sich auf unbegrenzte Zeit von Twitch zurückzieht. Er sei „am tiefsten Punkt seines Lebens“ angekommen. Medien und Fans sind ratlos und wissen nicht, was passiert ist. Was steckt hinter Montes Rückzug und warum hört MontanaBlack auf?

MontanaBlack hört auf

Emotionale Ankündigung von MontanaBlack

Der Ankündigung von Marcel Eris ging eine wochenlange Kritikwelle voran, bei der der Streamer für einen NFT-Scam verantwortlich gemacht wurde. Aber der Reihe nach.

In einem emotionalen Tweet beschreibt MontanaBlack, dass es sowohl mental als auch körperlich am tiefsten Punkt seines Lebens angekommen ist und vorerst nicht mehr in der Öffentlichkeit auftreten wird.

Viele Fans sind besorgt und wünschen dem Streamer unter seinem Tweet gute Besserung. Genau Details über den Gesundheitszustand oder den Verbleib des Streamers sind noch unbekannt. Zurzeit spekulieren verschiedene Quellen über den Grund für die Auszeit. Hieran möchten wir uns nicht beteiligen.

Klar ist: In den vergangenen Wochen wurde der Streamer stark für die Vermarktung verschiedener NFTs kritisiert. Dabei warnen Verbraucherschützer davor, dass NFTs extrem riskant für ihre Anleger sind und Käufer unbedingt vor den Risiken der Investitionen gewarnt werden müssen.

Besonders viele Minderjährige, die oft in den Streams von Monte anzutreffen sind, können schnell Opfer von unseriösen NFT-Angeboten werden, bei denen sie sich ursprünglich lukrative Gewinne versprechen. MontanaBlack stand zuvor schon wegen seiner Casino-Streams häufig in der Kritik.

Zudem bildete eines der NFTs, welche im Stream von MontanaBlack dargestellt wurden, einen Affen in einer Naziuniform ab. Das Motiv und die Verharmlosung seitens des Streamers wurden im Internet viel diskutiert und brachten den Streamer dazu eine offizielle Entschuldigung für den Vorfall auszusprechen.

Auch wurde Marcel Eris vorgeworfen, dass es sich bei einem der NFT-Anbieter aus dem Stream um einen Betrug handle und er die zweifelhafte Firma in seinem Stream bewarb, ohne dabei an seine Fans zu denken.

Warum hört MontanaBlack auf?

Die Gründe, weshalb MontanaBlack aufhört, sind reine Spekulation. In einem Statement vom 22. Februar begründete er seinen Rückzug aber mit einem operativen Eingriff.

Es bleibt nur zu vermuten, dass der Rückzieher des Streamers keinen direkten Zusammenhang mit den Vorfällen aus seinen Streams zu tun hat. So er schreibt in seinem Statement explizit, dass die Entscheidung durch „einige Sachen außerhalb des Internets“ getroffen wurde. Somit ist der genaue Grund für das Aufhören des Streamers noch nicht öffentlich.

Monte streamte bereits in der vergangenen Woche nicht, was für seinen Kanal eher unüblich ist. Das lässt darauf deuten, dass der Grund für seinen Rückzug bereits vor mehreren Tagen vorgefallen ist.

Fans vermuten, dass es eventuell einen privaten Schicksalsschlag in seiner Familie gab und dass der Streamer daraufhin körperlich und mental zusammengebrochen ist. Es ist bekannt, dass Marcel Eris viel Wert auf ein intaktes Familienleben legt.

In diesem Fall kommt der Tweet bereits zu einer Zeit, bei der der Streamer bereit ist, mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren, aber noch keine genaueren Details zum Ereignis veröffentlichen möchte.

Kommt MontanaBlack zurück?

Nach Knossis Rückzug aus der Casino-Szene verlieren alle Gaming-Fans mit MontanaBlack jetzt einen weiteren Helden. Seine Streams gehörten zu den beliebtesten Inhalten auf Twitch.

Ob MontanaBlack zurückkehrt, ist momentan reine Spekulation. Die Fans sollten die Hoffnung jedoch nicht verlieren. Es ist Monte zu wünschen, dass er bald wieder auf die Füße findet und seinem Beruf wieder nachgehen kann.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Schlagzeilen rund um MontanaBlack und auch mehrere Streaming-Pausen. Zudem wurde lange spekuliert, ob Monte nach Malta auswandere, um von dort aus Casino-Inhalte zu streamen. Zudem steht Marcel regelmäßig wegen verschiedenster Skandale in der Kritik.

Es bleibt nun abzuwarten, wie sich MontanaBlacks private Situation entwickelt. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen – gemeinsam mit seiner starken Community – in bald wieder in alter Stärke auf Twitch zu erleben.

Update: Rückkehr von MontanaBlack

Update vom 22. Februar 2021: Mit einem ausführlicheren Statement auf Instagram und Twitter macht MontanaBlack den Fans Hoffnung auf eine Rückkehr. Niemals war davon „die Rede, dass ich mich komplett zurückziehe“, so Monte.

Nun spricht der Streamer eindeutig von einer Pause – MontanaBlack hört also nicht komplett auf! Wie lange die Pause sein wird, sagt er nicht. Erstmals liefert Monte aber einen Grund für seine Abstinenz: Neben einer „vom Kopf her schweren Phase“ ließ sich Marcel auch die Zähne neu machen.

Hierfür war eine fünfstündige Vollnarkose notwendig, die Monte wohl ziemlich mitgenommen hat. Wie vielfach vermutet standen also gesundheitliche Gründe hinter der Streaming-Pause. Doch das war noch nicht alles.

Wie sich inzwischen herausgestellt hat, befand sich Marcel zur Zeit des Tweets gerade am Ende einer schwierigen Beziehung zur Sängerin Anna Grey. Nach mehreren Monaten einer Fernbeziehung machte die 22-Jährige Schluss mit Deutschlands erfolgreichstem Streamer.

Marcel hielt die Beziehung im Verborgenen und wollte unnötigen Aufruhr unbedingt vermeiden. Wie sich später herausstellte, war die Beziehung der Hauptgrund, weshalb sich Montana nach der Zahnoperation so schlecht fühlte.

Die Geheimnistuerei des Streamers ist auch der Grund, weshalb sich so viele Fans Sorgen um den 34-Jährigen machten – denn die Community konnte sehr gut sehen, wie schlecht es dem Entertainer wirklich ging. In einem weiteren Stream erklärte Monte, wie schwierig es ihm auch heute noch fällt, die Trennung zu verarbeiten.

Somit war die Mischung aus Zahnoperation und Herzschmerz der eigentliche Grund für die Schocknachricht um MontanaBlacks Karriereende. Aus heutiger Sicht können wir glücklicherweise konstantieren: MontanaBlack hört nicht auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beste Online-Casinos
Das weltweit beliebte N1 Casino ist auch in Deutschland und Österreich mittlerweile die Nummer 1.
Als Newcomer erobert Lucky Dreams mit einem Spielangebot ohne Limits die Herzen deutscher Spieler.
Das renommierte Platincasino bietet ein riesiges Spielautomaten-Angebot inklusive der beliebten Merkur-Slots.