Glücksspiel-Sponsoren der Bundesliga: Von Wettanbieter bis Spielothek

Es gibt mittlerweile keinen großen Fußballklub in England, der nicht mit Wettanbietern oder Online-Casinos auf der Brust, auf dem Ärmel oder auf anderen Erzeugnissen wirbt. Die Bandbreite ist riesengroß und der Trend des Glücksspiel-Sponsorings längst auch in die deutsche Bundesliga geschwappt. Grund genug für uns, zu untersuchen, inwieweit sich Online-Casinos und -Spielotheken als Sponsoren der deutschen Erst- und Zweitligaklubs breit gemacht haben.

Glücksspiel-Sponsoring Bundesliga

Erst zu Beginn der neuen Bundesliga-Saison 2023/24 gab es wieder Diskussionen um das umstrittene Winamax-Sponsoring auf der Brust des VfB Stuttgart. Viele Fans der Schwaben waren Sturm gelaufen und hatten sich gegen einen derartigen Deal ausgesprochen.

Klar ist: Die Präsenz von Sportwetten und Casinos in der 1. und 2. Bundesliga wächst seit Jahren. Viele Vereine lassen sich von Glücksspielanbietern unterstützen.

Werbung für lizenzierte Glücksspielanbieter ist erlaubt

Vor dem Beginn der neuen Saison war durchaus zu beobachten, dass sich immer mehr Klubs aus der Deckung wagten und eine – nicht immer unumstrittene – Kooperation mit einem Wettanbieter oder einem Online-Casino eingegangen sind.

Dementsprechend angeheizt waren auch die Debatten in Politik und Medien über Glücksspielwerbung – vor allem nach der Implementierung des neuen deutschen Glücksspielstaatsvertrages aus dem Jahr 2021.

Werbefachmann Dr. Andreas Blaue sagte kürzlich in der September-Ausgabe von games & business, dass es sich hierbei nur um eine Scheindiskussion handeln würde. Denn ein Werbeverbot von Glücksspielanbietern würde nur von wenigen Personen immer wieder ins Spiel gebracht werden. Auch in der Formel 1 gab es hinsichtlich des Engagements des Online-Casinos Stake kürzlich solche Diskussionen.

„Diese Personen versuchen sich in der Öffentlichkeit mit ihrem Ruf nach Werbeverboten lautstark politisch zu positionieren, was von einigen Medienschaffenden dankend angenommen wird“, so Dr. Blaue. 

Laut deutschem Gesetzgeber ist die Glücksspielwerbung aber tatsächlich ausdrücklich erlaubt. Im Glücksspielstaatsvertag gibt es entsprechende Regelungen, wie auch Dr. Blaue feststellt: „Immerhin haben sich alle 16 Bundesländer in einem mühsamen Prozess auf den momentanen Glücksspielstaatsvertrag geeinigt.“

1. FC Köln lässt sich von Casino-Gruppe unterstützen

Neben Wettanbietern, die seit Jahren zum Gesamtbild der Bundesliga gehören, werden auch Online-Spielotheken immer präsentert. Zur neuen Saison 2023/24 haben beispielsweise der 1. FC Köln und die Gauselmann-Gruppe – Betreiber der Merkur-Casinos – eine Premium-Partnerschaft vereinbart. Seither ist die bekannte Merkur-Sonne im RheinEnergie-Stadion prominent abgebildet.

„Schon seit vielen Jahren wollten wir Sponsor-Partner des 1. FC Köln werden, weil er wie fast kein anderer Fußballverein in Deutschland für Vielfalt und Respekt steht“, so Manfred Stoffers, Marketing-Chef bei der Gauselmann Gruppe über den Deal in der gemeinsamen Pressemitteilung.

Auch auf Seiten der Domstädter geht man mit der Kooperation durchaus offensiv um und versucht gar nicht erst, sie zu verstecken. Markus Rejek, Geschäftsführer des FC spricht in der Mitteilung davon, dass die Gauselmann Gruppe „zu den Global Playern der Branche“ gehört. Man sehe den Partner als „sehr innovatives, vielfältiges und verantwortungsvolles Unternehmen“, so Rejek.

Das traditionsreiche Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen unterstützt noch andere Klubs aus dem Bundesland und darüber hinaus. So sponsert Gauselmann unter anderem auch Fortuna Düsseldorf. Die Heimspiele werden sogar in der Merkur Spiel-Arena ausgetragen. In der Spielzeit 2023/24 gehören die Fortunen zu den Aufstiegsaspiranten.

Weitere Partner der Gauselmann Gruppe bzw. von Merkur sind der SC Paderborn 07, Arminia Bielefeld und der VfL Osnabrück.

Große Deals in der Hauptstadt

Bei Hertha BSC sah es in der Sommerpause zeitweise sehr düster aus, weil gar nicht klar war, ob der Hauptstadtklub nach dem bitteren Abstieg in die Zweitklassigkeit die Lizenz erhalten würde.

Schließlich konnte man mit dem Online-Casino CrazyBuzzer einen neuen Hauptsponsor gewinnen, der fortan die Trikotbrust der Elf von Trainer Pal Dardai ziert. „Die Kooperation mit CrazyBuzzer stellt einen wichtigen Schritt für Hertha BSC dar“, so Hertha-Geschäftsführer Thomas E. Herrich bei der Bekanntgabe in einer Mitteilung. Bei Hertha BSC wirbt außerdem die Spielbank Berlin.

Doch auch beim ungeliebten Nachbarn aus Köpenick gibt es eine Partnerschaft mit einem Online-Casino: Zwar prangt das Logo der Spielothek „Wildz“ nicht auf der Brust, doch wird das Casino online und im Stadion als wichtiger Partner des 1. FC Union Berlin aufgeführt. In dieser Spielzeit treten die Eisernen erstmals in der UEFA Champions League an und treffen unter anderem auf den Giganten Real Madrid.

Beim VfB Stuttgart hat die Kooperation mit Winamax bekanntermaßen für eine Menge Schlagzeilen und Diskussionsstoff gesorgt. Doch neben dem Online-Sportwettenanbieter haben die Schwaben auch eine Kooperation mit dem Portal Jokerstar an Land gezogen und bedienen damit auch die Casino-Sparte.

Die Glücksspiel-Sponsoren der 1. und 2. Bundesliga

Grundsätzlich gibt es bei den Klubs der 1. und 2. Bundesliga mehr Partner aus dem Sportwetten- als aus den Casino-Bereich.

Unsere Recherche zeigte dennoch beeindruckend, wie verbreitet Glücksspiel bereits in der deutschen Fußballlandschaft ist: Bei mindestens 30 von 36 Fußballclubs ist ein Wettanbieter oder Casino als Sponsor vertreten.

Dabei gibt es durchaus große Deals, genauso wie kleinere Partnerschaften. Auffällig ist, dass bislang vor allem die Gauselmann Gruppe im Fußballbereich äußerst aktiv ist. Im Folgenden findest du unsere Übersicht der Sponsoring-Partner der Klubs aus den ersten beiden Bundesligen aus dem Casino- und Glücksspiel-Bereich.

1. Bundesliga: Alle Sportwetten-, Casino- und Lotto-Sponsoren

VereinWettanbieterSpielothek/CasinoAndere
FC Bayern MünchenTipico
Borussia Dortmundbwin
1. FC Union BerlinWildz
Bayer 04 LeverkusenTipwin, Kaiyun.com
Eintracht FrankfurtBetwayLOTTO Hessen
VfL WolfsburgChillyBets
1. FSV Mainz 05FB88.comLOTTO Rheinland-Pfalz
Borussia MönchengladbachInterwetten
1. FC KölnGauselmann-Gruppe
TSG HoffenheimNEO.bet
SV Werder BremenNEO.betSpielbank Bremen
VfL Bochum 1848sportwetten.de
FC AugsburgLOTTO Bayern
VfB StuttgartWinamaxJokerstar
SV Darmstadt 98NEO.betSpielbank Hessen

2. Bundesliga: Alle Sportwetten-, Casino- und Lotto-Sponsoren

VereinWettanbieterSpielothek/CasinoAndere
Hertha BSCCrazyBuzzer, Spielbank Berlin
FC Schalke 04Betway
Hamburger SVAdmiralBet
Fortuna DüsseldorfGauselmann-GruppePostcode Lotterie
FC St. PauliSpielbank Hamburg
SC Paderborn 07Gauselmann-Gruppe
Holstein KielCasino Kiel
1. FC KaiserslauternNovolineLOTTO Rheinland-Pfalz
Hannover 96Stargames
1. FC MagdeburgChillyBetsLOTTO Sachsen-Anhalt
F.C. Hansa RostockInterwettenSpielbanken MV
Eintracht BraunschweigSpielbank Braunschweig
VfL OsnabrückGauselmann-Gruppe
SV Wehen WiesbadenNEO.betMobileBetPokerstars
SV ElversbergAdmiralBet

Bei den Klubs 1. FC Heidenheim, Sport-Club Freiburg und RB Leipzig (1. Bundesliga) sowie SpVgg Greuther Fürth, 1. FC Nürnberg und Karlsruher SC (2. Bundesliga) gibt es nach unseren Recherchen aktuell keine Partnerschaften mit Glücksspielanbietern.

Einige Partnerschaften aus den letzten Jahren sind auch wieder verschwunden – darunter auch das Sponsoring von DrückGlück bei Holstein Kiel, das zu den frühesten Kooperationen mit Glücksspiel-Portalen in Deutschland gehörte.