Während die meisten Slots früher noch 5 oder 10 Gewinnlinien hatten, kommen moderne Slots bereits mit einer Vielzahl an Optionen daher. Bei den meisten Spielautomaten kann man die Anzahl der Gewinnlinien genau einstellen. Aber welche Anzahl an Linien bringt die höchsten Gewinnchancen und wie funktionieren Gewinnlinien überhaupt?

Mit dem Boom der Online-Casinos wurden die klassischen Spielkonzepte über den Haufen geworfen und die Zahl der Gewinnlinien stiegen immer weiter an. Vor allem die Megaways-Slots haben ein völlig neues Spielkonzept etabliert und auch die Scatter-Pay-Slots bringen frischen Wind in das Spielgeschehen.

Doch klassische Automaten sind auch heute noch sehr beliebt – daher gibt es auch immer wieder Neuerscheinungen von Slots, die mit 5 oder 10 Gewinnlinien ausgestattet sind. Wir haben uns diese Art von Automatenspielen angeschaut und herausgefunden, ob man mit 5 oder 10 Gewinnlinien bessere Gewinchancen hat.

Wie funktionieren Gewinnlinien?

Die Gewinnlinien bestimmen, an welcher Stelle bei Spielautomaten ein Gewinn ausgelöst wird. Bei den meisten Slots benötigt man mindestens drei gleiche Symbole –die von links nach rechts auf der Walze einlaufen – damit man einen Gewinn erhält.

Es gibt Slots mit hunderten oder – im Falle der Megaways-Slots – tausenden Gewinnlinien. Hier spielt es keine Rolle, an welcher Stelle die Symbole einlaufen. Bei Slots mit 5 bis 10 Gewinnlinien müssen die Symbole jedoch auf einer aktiven Gewinnlinie liegen, da man ansonsten keinen Gewinn erhält.

ℹ️ Wie die Gewinnlinien genau verteilt sind, ist von Slot zu Slot unterschiedlich. Oft sind zumindest die ersten 5 gleich angeordnet. Dabei zählen die ersten drei Gewinnlinien geradeaus die Walze entlang und die beiden anderen Gewinnlinien zählen von unten nach oben bzw. von oben nach unten. 

5 oder 10 Linien – was ist besser?

Der größte Unterschied zwischen 5 oder 10 Gewinnlinien liegt in der sogenannten Volatilität des Slots. Je mehr Linien, desto häufiger erhält man auch mal kleine Gewinne.

Ein gutes Beispiel dafür sind die Slots Book of Dead von Play’n GO und Ramses Book von Gamomat. Bei Book of Dead sind standardmäßig 10 und bei Ramses Book sind 5 Gewinnlinien aktiv. Man erhält also bei Book of Dead tendenziell öfter Gewinne als bei Ramses Book, dafür haben die Gewinne aber nur den halben Wert. Bei 1€ Einsatz erhält man also für eine Fünfer-Kombination des höchsten Symbols bei Ramses Book 1.000€ und bei Book of Dead 500€.

Bei Book of Dead kann man also länger mit seinem Guthaben spielen, da die kleinen Gewinne häufiger vorkommen und somit das Guthaben nicht so schnell sinkt. Dafür kann man aber bei Ramses Book höhere Gewinne im Basisspiel erzielen.

Die Entscheidung, ob du 5 oder 10 Linien spielst, ist individuell. Stehst du eher auf kleine, regelmäßige Gewinne, sind mehr Gewinnlinien bei geringen Einsätzen empfehlenswert.

Wenn dich aber 20 oder 30 Drehungen ohne Gewinn nicht abschrecken und du risikoreicher spielen willst, solltest du die Anzahl der Gewinnlinien runterstellen und den Einsatz erhöhen.

In den Freispielen spielen die Gewinnlinien übrigens keine entscheidende Rolle mehr. Bei gleichem Einsatz erhält man bei beiden Slots für ein Vollbild auch den gleichen Gewinnbetrag.

Wären Gewinnbilder auch bei weniger Linien gekommen?

Es gibt viele Slots, bei denen man die Gewinnlinien einstellen kann. Bei Book of Dead zum Beispiel kann man die Linien von 1 bis 10 stufenlos verstellen. Was ist hier die richtige Entscheidung?

In diversen Glücksspiel-Foren wird heiß darüber diskutiert, ob eine bestimmte Gewinnkombination auch eingelaufen wäre, wenn man alle zehn Gewinnlinien aktiviert hätte. So stellt ein User die Frage: „Man bekommt die 5 Forscher aber auf einer Position, die auf 10 Linien gezählt hätte. Wäre dieses Bild auf 10 Linien auch in genau diesen Freispielen gekommen?“

Diese Frage kann man ganz klar mit Nein beantworten. Dazu muss man verstehen, wie ein Spielautomat genau funktioniert. Sobald man bei einem Slot auf die Starttaste drückt, steht der Gewinn bereits fest – nachfolgend laufen die einzelnen Symbole auf der Walze ein.

Im genannten Fall tätigte der Spieler einen Spin, der keinen Gewinn abgeworfen hat. Dabei spielt es keine Rolle, welche Bilder auf einer inaktiven Gewinnlinie angezeigt werden. Hätte der User also in diesem Moment 10 Gewinnlinien aktiviert, dann wäre der Spin ebenfalls eine Nullrunde gewesen und lediglich die Symbole auf der Walze hätten sich verändert.

Dennoch steigt die Wahrscheinlichkeit für einen hohen Gewinn mit den Gewinnlinien an. Bei Book of Dead mit 10 Gewinnlinien erhält man also öfter fünf Forscher im Basisspiel als wenn man 5 Linien spielt. Das liegt an der unterschiedlich hohen Gewinnauszahlung – wie zuvor erläutert.

Tipps und Tricks zu Gewinnlinien

Mit wie vielen Gewinnlinien man spielen sollte, ist reine Geschmackssache. Bei manchen Slots kann man die Gewinnlinien ganz nach Belieben einstellen und sich sogar für nur eine Linie entscheiden. Und genau hier liegt der Trick, wie man mit wenig Einsatz hohe Gewinne erzielen kann.

Wenn man bei Book of Dead nur eine Gewinnlinie einstellt, dann ist nur die mittlere Linie aktiv. Dadurch reduziert sich der Einsatz enorm und man kann theoretisch auch mit kleinem Budget groß abräumen.

⚠️ Die Volatilität ist in diesem Fall sehr hoch. Man erhält also nur selten einen Gewinn und das Guthaben rattert schnell nach unten.

Fortuna muss also schon sehr gute Laune haben, damit ausgerechnet auf der mittleren Linie eine hohe Gewinnkombination einläuft. Da man jedoch auf diese Weise mit sehr kleinem Einsatz spielen kann, hält sich das Verlustrisiko in Grenzen. Man sollte sich jedoch darüber bewusst sein, dass man für diese Strategie viel Glück braucht und sich daher keine allzu großen Hoffnungen machen.

Gewinnlinien beeinflussen Volatilität eines Slots

Die Anzahl der Gewinnlinien hat in den meisten Fällen Auswirkungen auf die Volatilität eines Automaten. Mit wie vielen Gewinnlinien man also spielen sollte, richtet sich ganz nach dem eigenen Spielverhalten.

Wer gerne länger mit seinem Guthaben spielen möchte, der sollte mehr Gewinnlinien einstellen. Wer jedoch mit höheren Gewinnchancen spielen möchte, der sollte mit weniger Gewinnlinien spielen, nimmt dafür aber auch ein höheres Verlustrisiko in Kauf. Bei Megaways-Slots spielen die Gewinnlinien keine Rolle, da diese ohnehin nicht verändert werden können und jede Dreierreihe einen Gewinn auslöst.

Was ist der Unterschied zwischen 5 und 10 Gewinnlinien?

Die Volatilität des Slots ändert sich. Automaten mit 5 Gewinnlinien haben in den meisten Fällen eine höhere Volatilität als Slots mit 10 Gewinnlinien. Das gilt umso mehr, wenn man bei einem Slot die Gewinnlinien selbst einstellen kann. In einem solchen Fall kann man also die Volatilität steuern und somit selbst entscheiden, wie viel Risiko man eingehen möchte. 

Wäre ein Gewinnbild auch bei 10 Gewinnlinien eingelaufen?

Nein – ein Slot funktioniert nach dem Zufallsprinzip und sobald man auf Start drückt, steht der Gewinn bereits fest. Wenn man also einen Spin tätigt, bei man dem kein Gewinn entstanden ist, dann hätten daran auch mehr Gewinnlinien nichts geändert.

Welche Slots haben die meisten Gewinnlinien?

Die meisten Gewinnlinien sind bei sogenannten Megaways-Slots vom Hersteller Big Time Gaming (BTG) aktiv. Bei Megaways-Slots wie The Dog House Megaways kann man sich über 100.000 Gewinnwege freuen. Diese können nicht verändert werden.

Beste Online-Casinos
Newcomer BetandPlay überzeugt auf ganzer Linie und gehört zu den besten Casinos ohne Limit.
Dank neuer Curaçao-Lizenz kann man im legendären Platincasino jetzt wieder ohne Limits spielen.
Das neue Online-Casino besticht im Gegensatz zu Slothunter mit Curaçao-Lizenz.