Casino-Startups sorgen für Innovation in der Glücksspielbranche

Noch immer denken viele Menschen beim Thema Glücksspiel an alte Männer, die eingehüllt in Rauchschwaden den ganzen Tag an den Walzen sitzen und dort ihr ganzes Geld verprassen. Doch es tut sich was: Dank vieler aufstrebender Casino-Startups ist eine Entwicklung im Gange, die das Glücksspiel aus der schummrigen Ecke holt und online salonfähig macht.

Startup-Büro

Casino-Startups modernisieren die Branche

Nach wie vor kommen viele neue Startups aus den Bereichen Software, Entwicklung und IT – im speziellen Games, Online-Plattformen oder mobile Applikationen. In den letzten Jahren sind einige neue Firmen hinzugekommen, die sich dem Glücksspiel widmen und als klassisches Startup begonnen haben und den Markt erobern möchten.

So gibt es mittlerweile einige erfolgreiche Beispiele – wie zum Beispiel Lottoland – die bekannte Business Angels verpflichten konnte. Die Gründer haben es hier geschafft, eine starke Marke zu kreieren, die die Emotionen der Spieler anspricht und eine spannende Alternative zu den typischen Angeboten auf dem Markt geben kann.

Für viele ist das Thema Lotto eher altbacken und Senioren vorbehalten, doch Lottoland schaffte es, eine junge Zielgruppe anzusprechen und ihre Verlosungen zu Events werden zu lassen.

Während viele Anbieter vom neuen deutschen Glücksspielstaatsvertrag abgeschreckt werden und ihren Weg über das Ausland nehmen, gibt es auch andere Beispiele – wie das deutsche Glücksspiel-StartupMintablo, das Spiele wie Tower Bang oder Hot Bombs veröffentlicht hat.

Die Macher aus Bonn versprechen neuartige Spiele, einen verantwortungsvollen Ansatz und möchten auf irreführendes Marketing und aggressive Produktplatzierung verzichten. Zudem entdecken viele Startups ihre soziale Ader. Bei Mintablo wird für jede Einzahlung der User in Höhe von 10 Euro ein Baum gepflanzt.

Dieser Weg könnte Schule machen. Glücksspiel raus aus der zwielichtigen Ecke, neue Ideen, neue Spiele, Transparenz und eine gesellschaftliche Verantwortung. Viele Betreiber predigen zwar bereits dasselbe, doch umgesetzt wird es nur selten.

Zweifelsohne profitieren Casino-Startups auch von dem Hype rund um die sogenannten Casino-Streamer bei Twitch. Seit Jahren haben auf der Streamingplattform Knossi, MontanaBlack, Roshtein & Co. das Thema Spielautomaten salonfähig gemacht.

Die Erfolgswelle der iGaming-Startups

In den letzten Jahren hat sich mehr und mehr der Begriff „iGaming“ durchgesetzt, der für Online-Plattformen im Bereich des Glücksspiels stehen soll. Dabei kamen und kommen zahlreiche neue Plattformen und Unternehmen von der Mittelmeerinsel Malta, die zur Europäischen Union zählt.

Beeindruckend: Rund 12 Prozent des Bruttoinlandsproduktes von Malta werden dank der Gaming-Branche erwirtschaftet.

Der Erfolg gibt der Branche recht. Die Sportwettenanbieter und Casino-Betreiber verzeichnen immer mehr User und immer mehr Wetten bzw. Spiele. Virtuelle Spielautomaten sind leicht zugänglich, mobil aufrufbar und bestechen mit einem einfachen Handling. Die Zeiten, in denen man noch ins muffige Wettbüro oder in die Spielbank schleppen musste, sind vorbei. In der kunterbunten Welt des Online-Glücksspiels geht es diskret und spaßig zu.

Es gibt auch einige Zahlen, die diese rasante Entwicklung unterstreichen. Zum Beispiel: Im Jahr 2017 wurde der Wert der Online-Gaming-Industrie auf rund 46 Milliarden US-Dollar geschätzt. Mittlerweile hat sich der Wert verdoppelt.

Was ein gutes Casino-Startup mitbringen muss

Wer als Startup auf dem Markt des Glücksspiels durchstarten möchte, wird es ohne ein gewisses Startkapital nicht schaffen. Es müssen entsprechende Lizenzen für das gesamte Angebot und für die Spiele eingekauft werden. Zudem muss ein Betreiber bei verschiedenen Zahlungsdienstleistern Gebühren entrichten.

Eine EU-Lizenz bekommen die Gründer in Gibraltar, auf Malta, Alderney oder der Isle of Man. Wer etwa die Malta-Lizenz führen möchte, muss ein Stammkapital von 40.000 Euro vorweisen. Laut neuem deutschen Glücksspielstaatsvertrag aus dem Jahr 2021 kann nun auch eine Lizenz der Bundesrepublik Deutschland beantragt und erworben werden. Diese ist allerdings an strenge Regularien geknüpft, die für zahlreiche Spieler nicht unbedingt attraktiv sind.

Wenn ein neues Portal an den Start geht, sollte alles passen. Demnach sollte auch das Team im Hintergrund, vor allem für den Kundensupport, bereitstehen und helfen können. Meist bereits vorne mit dabei sind Casino-Startups im Bereich der Technik. Hier sehen junge Gründer die größten Chancen, sich von der Konkurrenz abzuheben. Wichtig sind schnelle Ladegeschwindigkeiten, ein gutes Design, eine funktionierende mobile Lösung, flotte Zahlungsabwicklungen und geeignete Verschlüsselungen.

Betreiber von Online-Casinos, die auf dem Markt bestehen wollen, haben zunächst einige Hausaufgaben zu erledigen. Zu den wichtigsten Programmen und Funktionen, die sie auffahren müssen, zählen unter anderem:

  • Administration
  • Spielerverwaltung
  • CMS (Content Management System)
  • Kassensystem
  • Reportgenerierung
  • Manipulationsabwehr
  • Retentionsystem 
  • Affiliate-Programm
  • Bonus- sowie Marketingverwaltung

Immer wichtiger werden die Affiliate-Programme. Diese geben Casinos die Möglichkeit, über andere Webseiten – wie zum Beispiel Automatenspieler – ihr Produkt zu bewerben und somit Neukunden zu generieren. Neue Startups, die auf den Markt drängen, sollten diese Möglichkeiten von Beginn an ausschöpfen.

So sind Casino-Startups gerüstet für die Zukunft 

Dabei fällt auf, dass erfolgreiche Casino-Startups meist gute Komplettlösungen auf ihrem Portal anbieten. Innovative neue Spielautomaten gepaart mit den Klassikern und moderne Zahlungsmöglichkeiten sind dabei entscheidende Erfolgsfaktoren. Zudem ist ein peppiges Erscheinungsbild vonnöten, um sich von der Konkurrenz auf dem iGaming-Sektor abzuheben.

In der Zukunft dürfen wir damit rechnen, dass zahlreiche Startups verschiedene Segmente miteinander verschmelzen lassen und somit neue Glücksspiel-Flaggschiffe erschaffen werden.

So gibt es etwa schon Unternehmen, die Glücksspiel mit eSports und Kryptowährungen kombinieren. Ebenfalls im Kommen sind Fantasy-Football-Spiele, bei denen du als virtueller Manager deines Fußball-Teams echtes Geld gewinnen kannst.

Zudem gehen wir davon aus, dass die Apps bei den neuen Casino-Startups weiter in den Vordergrund rücken werden, denn das Spielen verlagert sich schon seit Jahren vom Computer immer mehr auf das Smartphone bzw. mobile Endgerät.

Und welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie? Die Online-Glücksspielindustrie war in der Krise eine der wenigen Branchen, die dennoch gewachsen ist. Der Grund ist klar: Die Lockdowns führten dazu, dass Geschäfte und Casinos schließen mussten und das Spielen verschob sich immer mehr in den Online-Bereich. Da der Profi-Sport schnell wieder hochgefahren worden ist, war auch bei den Wettportalen und Online-Casinos wieder viel los.

Neue Casino-Betreiber und Startups sollten sich aber bewusst sein, dass Veränderungen immer dazu gehören werden. Wer sich nicht an die aktuelle Zeit anpasst, wird auf Dauer keine Zukunft haben. Eine Branche wie das Online-Glücksspiel wird schließlich immer im Wandel bleiben müssen, um für User attraktiv zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beste Online-Casinos
Das weltweit beliebte N1 Casino ist auch in Deutschland und Österreich mittlerweile die Nummer 1.
Als Newcomer erobert Lucky Dreams mit einem Spielangebot ohne Limits die Herzen deutscher Spieler.
Das renommierte Platincasino bietet ein riesiges Spielautomaten-Angebot inklusive der beliebten Merkur-Slots.