Casinos mit EU-Lizenz 2023

Noch immer herrscht ein Wirrwarr an Regeln und Vorschriften, wenn es um die Lizenzen von Online-Casinos geht. Dabei sollte es in Deutschland ab 2021 doch deutlich klarer laufen – denn seitdem gilt der neue Glücksspielstaatsvertrag. Aufgrund der Dienstleistungsfreiheit haben Casinos mit einer EU-Lizenz aber weiterhin die Möglichkeit, auch deutschen Kunden zu akzeptieren. Häufig genannt wird dabei die maltesische MGA-Lizenz. Doch gibt es noch weitere EU-Lizenzen, die für Qualität und Seriosität bürgen?
Casinos mit EU Lizenz

Im Vergleichstest der besten Online-Casinos mit EU-Lizenz im September 2023 hat das N1 Casino den ersten Platz belegt. N1 besitzt eine Lizenz aus Malta, das Mitgliedsstaat der EU ist. Somit können alle EU-Bürger problemlos und sicher im N1 Casino spielen. Die vollständige Top 5 der besten EU-Casinoseiten lauten:

  1. N1 Casino – Bestes EU-Casino 2023
  2. Slothunter – Größte Spielautomaten-Auswahl
  3. Mason Slots – Top-Casino mit Malta-Lizenz
  4. Pinocasino – Ältestes Malta-Casino
  5. King Billy – Klassische Online-Spielothek

Im Folgenden zeigen wir dir, wie wir Casinos mit EU-Lizenz gefunden und getestet haben. Wir stellen die Unterschiede zwischen den Lizenzen vor und zeigen transparent unsere Testkriterien auf. So stellen wir sicher, dass du unseren Expertentests vertrauen kannst.

Bestes Casino mit EU-Lizenz: N1
Bis zu
4.000€ Bonus
+ 200 Freispiele
⌀ 97,8% RTP
Hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.

Das N1 Casino hat sich in unserem Vergleich der besten Online-Casinos mit EU-Lizenz einen verdienten ersten Platz gesichert. Das Casino ist seit dem Jahr 2017 in Deutschland und Österreich aktiv und gewinnt seitdem immer mehr Spieler für sich.

N1 nutzt die angesehene MGA-Lizenz aus Malta. Somit können auch deutsche und österreichische Spieler Spielautomaten ohne Limit, Live-Casino-Spiele und lukrative Willkommensboni mit Freispielen angeboten werden. Die Auszahlungen werden schnell bearbeitet und auf die nervigen Limits der deutschen Lizenz kann man verzichten.

Online-Casinos mit Malta-Lizenz gelten nicht ohne Grund als Könige unter den EU-Casinos. In kaum einem anderen Staat werden die Attraktivität des Spielangebots und der Spielerschutz so verantwortungsvoll zusammengeführt. Auch das N1 Casino punktet in allen Kategorien und belegt den Spitzenplatz der europäischen Online-Casinos.

Top 5 Casinos mit EU-Lizenz im September 2023

Bis zu
4.000€ Bonus
+ 200 Freispiele
5.0
⌀ 97,8% RTP
Hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.
Bis zu
3.000€ Bonus
+ 250 Freispiele
4.5
⌀ 96,8% RTP
Hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.
Bis zu
300€ Bonus
+ 100 Freispiele
4.3
⌀ 95,8% RTP
Hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.
Bis zu
500€ Bonus
+ 150 Freispiele
4.3
⌀ 95,6% RTP
Hohe Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.
Bis zu
2.500€ Bonus
+ 250 Freispiele
3.8
⌀ 94,9% RTP
Mittlere Auszahlungsquote

RTP steht für Return to Player und bezeichnet die Auszahlungsquote eines Online-Casinos. Je höher der RTP, desto mehr Einsätze werden wieder an die Spieler ausgeschüttet.

Die Unterschiede zwischen deutscher und EU-Lizenz

Der strenge Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland sorgte dafür, dass legale Anbieter von Casino-Spielen und Sportwetten eine deutsche Lizenz beantragen müssen – die allerdings das Spielangebot und die Setzmöglichkeiten deutlich schmälert. Viele Spieler schauen sich daher nach wie vor nach Alternativen um.

Auch ein Casino mit einer Lizenz aus der Europäischen Union muss sich an klare Vorschriften halten – vor allem, wenn es um persönliche Daten und die Zahlungen geht. Dennoch gibt es unterschiedliche Ausprägungen, wenn man auf die Lizenzen der einzelnen Länder blickt. Wir sehen das am Beispiel der neuen deutschen Lizenz, die als EU-Lizenz gilt, aber in der Ausgestaltung besonders streng ist.

Somit darf man in Deutschland nicht mal von einem Casino sprechen, denn per Definition muss es sich um eine Spielothek oder Spielhalle handeln. Roulette, Poker, Black Jack, Baccarat und Live-Casino-Spiele sind hier nicht mehr erlaubt. Bei den beliebten Spielautomaten fehlen die Jackpot-Spiele. 

Außerdem gibt es bei den Anbietern mit deutscher Lizenz ein Einsatzlimit von 1€ pro Spin bzw. 1.000€ im Monat. Ebenfalls muss man mit der 5-Sekunden-Regel leben, die dafür sorgt, dass man innerhalb von fünf Sekunden nur einmal am Automaten drehen kann. ogenannte Casinos ohne Limit findet man nur außerhalb von Deutschland.

Wer bei einem Casino mit Deutschland-Lizenz setzt, muss außerdem erwarten, dass die persönlichen Daten in der Sperrdatei OASIS gespeichert werden und du somit anbieterübergreifend gesperrt werden könntest, wenn ein Verdacht auf Spielsucht vorliegen sollte.

All diese genannten Einschränkungen gibt es bei der maltesischen Lizenz der MGA (Malta Gaming Authority) nicht. Da Malta zur EU gehört, handelt es bei diesen Casinos ebenfalls um legitime Angebote für deutsche Kunden. 

ℹ️ Stand September 2023 können deutsche Spieler nach wie vor in EU-Casinos ohne deutsche Lizenz spielen. Wie lange das noch rechtssicher möglich sein wird, ist derzeit allerdings unklar.

Warum du uns vertrauen kannst

Das Team von Automatenspieler prüft bei jedem Casino-Portal ganzheitlich. Das bedeutet, dass jeder Bereich, der Casino-Spielern wichtig ist, auf den Prüfstand gestellt und eingehend gecheckt wird. Natürlich ist einer der ersten Schritte, zu sehen, welche Lizenz beim jeweiligen Portal vorliegt. Bei einer EU-Lizenz wie der MGA aus Malta ist man quasi schon auf der sicheren Seite. Doch es gibt auch andere Konzessionen, die durchaus für Qualität stehen.

Dennoch ist es stets wichtig, sich nicht nur auf die Lizenz zu verlassen. Ein gutes Online-Casino sollte weiterhin ein großes Spielangebot mit starken RTP-Werten haben, viele Zahlungsoptionen, einen guten Kundensupport und eine entsprechende Usability für Desktop und Handy oder App bieten.

Automatenspieler ist ein unabhängiges Portal und muss kein Casino hofieren. Uns liegt die Freude der Spieler am Herzen, deshalb ist es auch besonders wichtig, Anbieter zu empfehlen, die sich an die EU-Regeln halten, damit es zu keinerlei Problemen kommen kann.

Um unsere Tests abzurunden, arbeiten wir auch mit externen Experten zusammen – dazu zählt immer auch der Deutsche Online Casinoverband aus Berlin, der zu unseren wichtigsten Informationsquellen und Ansprechpartnern zählt.

Wem wir Casinos mit EU-Lizenz empfehlen

Wer Spaß an seriösen Casino-Spielen ohne zu strenge Einschränkungen hat, ist mit einer EU Lizenz aus Malta am besten beraten. Doch auch in anderen Ländern der Europäischen Union werden hoch angesehen Lizenzen ausgestellt.

Bei der deutschen Konzession, die vom Regierungspräsidium Darmstadt abgewickelt wird, bist du rechtlich immer auf der sicheren Seite. Aber: Die Restriktionen sind teils enorm und mindern den Spielspaß erheblich. Vor allem High Roller werden bei Online-Casinos mit deutscher Lizenz wohl kaum glücklich.

Bei wem Jackpot-Spiele an Spielautomaten, aufregende Livespiele und limitloser Spaß im Vordergrund stehen, der sollte eher auf die nicht-deutschen Angebote zurückgreifen. Achte bei deiner Wahl aber darauf, dass es möglichst ein Casino mit EU-Lizenz ist. Zwar gibt es auch durchaus gute Anbieter mit Curacao Lizenz, doch die Karibikperle zählt offiziell nicht zum Gebiet der europäischen Union, obwohl sie der Niederlande unterstellt ist.

Sicherlich gibt es auch Spieler, die sich erstmal herantasten möchten, eher vorsichtig setzen und nur auf bestimmte Spiele beschränken. Für diese User ist auch ein Online-Casino mit deutscher Lizenz zu empfehlen. Die Vorteile: starker Spielerschutz mit bester Suchtprävention und gute Aufsicht der Behörden, die bei Problemen weiterhelfen müssen.

In Sachen Seriosität sind deutsche Anbieter also weit vorne mit dabei. Allerdings fällt die Spielsteuer wiederum negativ ins Gewicht, die in Deutschland mit 5,3 % durchaus einen Unterschied machen kann und deinen potenziellen Gewinn entsprechend schmälern würde.

Die europäischen Casino-Lizenzen im Überblick

Eigentlich war es das Ziel der deutschen Gesetzgeber, dass man nur noch mit einer Lizenz aus Deutschland hierzulande legal spielen könne. Allerdings hat man damit die Rechnung ohne die Europäische Union gemacht, die das Angebot von Online-Casinos und Sportwettenanbietern in ihren Mitgliedsstaaten nicht verbieten kann, wenn eine anerkannte europäische Lizenz vorliegt

Allerdings ist Vorsicht geboten, denn nicht immer handelt es sich tatsächlich um eine EU Lizenz. Bei EU-Gebieten aus Übersee ist beispielsweise eine rechtliche Grauzone entstanden, bei der die Gerichte bislang planlos wirken.

Im Folgenden möchten wir die verschiedenen Glücksspiellizenzen in den EU-Staaten vorstellen und auch darauf eingehen, welche Lizenzen de facto nicht aus einem EU-Gebiet kommen.

🇲🇹 Malta

Die Lizenz der Malta Gaming Authority ist die wohl bekannteste und anerkannteste auf dem Markt. Casinos, die diese Konzession führen, gelten als besonders sicher, seriös und auch lukrativ, da hier die Restriktionen der deutschen Lizenz nicht greifen (müssen)

Dennoch prüft die MGA stets eingehend und gründlich und stellt sicher, dass es sich beim jeweiligen Anbieter um ein sicheres und seriös arbeitendes Unternehmen handelt. Die Bereiche Datenschutz, Suchtprävention und Kundensupport werden bei den MGA Casinos stets groß geschrieben.

🇩🇪 Deutschland

Wie bereits erwähnt, ist die neue deutsche Lizenz seit 2021 aktiv und reguliert relativ streng. Wer eine deutsche Konzession führt, muss diverse Limits etablieren und die Kundendaten in der zentralen Datei OASIS speichern lassen. Zwischen den Spins müssen fünf Sekunden liegen und auf 30 Minuten Spielzeit muss eine dreiminütige Pause.

Zudem sind verschiedene Tisch- und Live-Spiele gänzlich verbannt werden. Allerdings ist man mit einem Casino mit deutscher Lizenz immer auf der sicheren Seite und genießt besten Kundensupport und eine gründliche Aufsicht der Behörden. 

🇦🇹 Österreich

In Nachbarland Deutschlands gibt es lediglich lokale Lizenzen, die nur landbasierte Spielbanken erhalten. Online-Casinos sind also nicht erlaubt. Dennoch bieten Casinos mit EU Lizenz ihre Portale auch für österreichische Kunden an und berufen sich auf den freien Dienstleistungsverkehr. Letztlich gibt es also auch in Österreich eine Art Grauzone.

🇨🇭 Schweiz

Mittlerweile gibt es in der Schweiz 21 landbasierte Spielbanken, die einen wichtigen Wirtschaftsfaktor im Land darstellen. Man kann entweder eine A- oder B-Konzession erwerben. Mit einer speziellen Genehmigung kann das Casino auch ein eigenes Online-Angebot auf die Beine stellen. In der Schweiz ist man äußerst strikt und autorisiert nur einheimischen Portale.

🇸🇪 Schweden

Wie in Deutschland herrschte in Schweden lange Zeit ein Glücksspielmonopol (Svenska Spel). Doch bereits im Jahr 1997 erklärte man diese Zeit für beendet und öffnete sich dem Wettbewerb. Zwar gibt es immer wieder Kritik an den Regelungen, doch man schätzt, dass 77 Prozent der schwedischen User auf die regulierten Angebote zurückgreifen. Das Ziel der Regierung ist allerdings ein Wert von 90 Prozent.

🇫🇷 Frankreich

Neben Deutschland gilt Frankreich als eines der strengsten EU-Länder, was Online-Glücksspiel betrifft. Seit 2010 gibt es zwar weiterhin lokale Lizenzen, allerdings sind nur noch bestimmte Sparten im Internet erlaubt – zum Beispiel Sport- und Pferdewetten oder Poker. Tischspiele wie Roulette, Black Jack oder Baccarat sowie Spielautomaten sind in Online-Casinos verboten.

🇮🇹 Italien

Im Süden Europas gibt es bereits seit 2000 eine nationale Lizenz, die allerdings satte 350.000€ kostet. Wer keine EU Lizenz vorweisen kann, muss eine Banksicherheit in Höhe von 1,5 Millionen Euro nachweisen. Neben der Liquidität ist in Italien auch der Spielerschutz besonders wichtig, der bei Betreibern von Online-Casinos immer wieder auf den Prüfstand gestellt wird.

🇪🇸 Spanien

Ähnlich läuft es in Spanien, wo es seit dem Jahr 2011 eine einheitliche Regelung gibt. Landesweit sind nur Sportwetten mit festen Quoten (keine Live-Wetten) erlaubt. Online-Casinos dürfen Spielautomaten und Tischspiele im Repertoire führen. Allerdings gibt es Ausnahmen, beispielsweise für autonome Regionen wie Madrid, wo auch Live-Wetten und Bingo gestattet sind.

🇵🇹 Portugal

Seit 2014 vergibt Portugal eine nationale Glücksspiellizenz, bei der die Themen Liquidität, Spielerschutz, technische Umsetzung und Support eine besondere Wichtigkeit haben. In einer Studie der Universität Lissabon kam 2019 allerdings heraus, dass 75 Prozent der befragten portugiesischen Spieler ein Online-Casino mit einer anderen Lizenz bevorzugen würden, da die nationalen Regeln in der Praxis zu streng wären.

🇳🇱 Niederlande

Eine einheitliche nationale Lizenz ließ in den Niederlanden lange auf sich warten. Nach der Corona-Pandemie gab es aber doch noch die Möglichkeit, sich für eine niederländische Konzession zu bewerben – ähnlich wie im Nachbarland Deutschland. Allerdings sind die Restriktionen deutlich lockerer als in der Bundesrepublik, was auch dafür sorgt, dass sich mehr und mehr deutsche User für die niederländischen Angebote interessieren.

🇧🇪 Belgien

Belgiens Glücksspielgesetz von 1999 wurde 2021 außer Kraft gesetzt. Seitdem müssen Casino-Betreiber eine lokale Lizenz führen, um legal zu arbeiten. Dabei müssen die Unternehmen Casino-Spiele und Sportwetten auf separaten Seiten strikt voneinander trennen. Tischspiele wie Roulette oder Black Jack finden sich ausschließlich im Angebot von lizensierten Spielbanken.

🇩🇰 Dänemark

Bis 2014 konnten alle Casino-Betreiber ihre Angebote in Dänemark auffahren, solange sie eine Genehmigung hatten und Steuern zahlten. Seitdem gibt es aber die lokale Lizenz, die mit ROFUS ein ähnliches System wie OASIS in Deutschland installiert hat – eine zentrale Sperrdatei, die allerdings auf freiwilliger Basis funktioniert.

🇪🇪 Estland

Ein paar bekannte Casino-Namen haben sich mit der Lizenz aus Estland ausstatten lassen, die es seit 2010 gibt. Neben einer Lizenzgebühr müssen die Unternehmen auch ein hohes Eigenkapital nachweisen, um für ihre Seriosität zu bürgen. Die Regelungen fallen eher locker aus, weswegen viele Casino-Betreiber gerne den Lizenz-Weg über das Baltikum wählen. 

🇵🇱 Polen

Auch in Polen gibt es eine entsprechende nationale Lizenz. Allerdings gibt es kein Verbot von ausländischen Casinos, so dass im deutschen Nachbarland fast alles möglich ist und die polnischen Spieler eine riesengroße Auswahl haben, die es allerdings auch für schwarze Schafe der Szene einfacher macht, um Fuß zu fassen.

Kriterium🇩🇪 Casino mit deutscher Lizenz🌍 Casino mit EU-Lizenz
Live-Casino-Spieleneinja
Einzahlungslimit von 1.000€jameistens nicht
5-Sekunden-Regel bei Slotsjameistens nicht
1€-Setzlimit pro Spinjameistens nicht
Zahlungen per Bitcoin möglichneinja
Faire Auszahlungsquotenmeistens nichtmeistens schon
OASIS-Sperrdateijanein
Deutschsprachiger Supportjameistens schon

Was ist mit Casinos ohne EU-Lizenz?

Es gibt noch einige andere Glücksspiellizenzen, die immer im Atemzug mit EU-Casinos genannt werden, technisch gesehen aber nicht dazu zählen. Dies muss dein Spielerlebnis zwar nicht einschränken, ist aber dennoch gut zu wissen, falls es eines Tages zu rechtlichen Problemen kommen sollte.

Im Folgenden stellen wir dir Länder vor, die keine explizite EU-Lizenz ausstellen, aber dennoch wichtige Player im weltweiten Casino-Business sind. 

🇨🇼 Curaçao

Es gibt viele Online-Casinos mit Curaçao Lizenz, die mit ihrem Angebot auch in Deutschland zu finden sind. Häufig entsteht der Irrtum, dass es sich dabei auch um eine EU-Lizenz handelt, da die Insel in der Karibik ein niederländisches Überseegebiet ist.

Dennoch gehört die Insel nicht zum Gebiet der Europäischen Union – es liegt lediglich ein Assoziierungsabkommen vor. Damit sind Curaçao-Casinos keine EUCasinos, obwohl es auch hier klare Richtlinien gibt und es viele namhafte Anbieter mit tollen Reputationen gibt.

🇬🇮 Gibraltar

Im Zusammenhang mit Glücksspiel und Casinos wird auch immer wieder der südeuropäische Stadtstaat Gibraltar genannt. Offiziell zählt das Gebiet am südlichen Zipfel von Spanien zum Vereinigten Königreich. Nach dem Brexit gehört Großbritannien aber nicht mehr zur Europäischen Union. Danach haben sich viele Anbieter von Glücksspielen aus dem Staub gemacht. Die meisten sind nach Malta gewechselt, wo es die beliebte MGA-Lizenz gibt.

🇬🇧 Vereinigtes Königreich

Nach dem Brexit zählt die Lizenz der UK Gambling Commission nicht mehr als EU-Lizenz. Dennoch ist diese Konzession weiterhin sehr beliebt, da sie den Spielern sehr viele Freiheiten lässt. Deshalb kann es durchaus sein, dass du bei Casinos weiterhin auf diese Lizenz stößt. Ein Qualitätsmerkmal ist sie allemal. 

🇮🇲 Isle of Man & Alderney

Eine Sonderrolle nehmen auch die Isle of Man und Alderney ein, die zwar der britischen Krone unterliegen, allerdings keine Mitglieder des Vereinigten Königreichs und der Europäischen Union sind. Es gibt eine spezielle Lizenz der Inseln – allerdings werden diese nicht als EU Konzession für Online-Casinos anerkannt. 

Große Unterschiede bei EU-Casinos

Bei Casinos mit EU-Lizenz sind die User derzeit voll durch europäisches Recht abgesichert. Die Bestimmungen sorgen auch dafür, dass Themen wie Daten- und Spielerschutz sowie Suchtprävention eine besondere Wichtigkeit bekommen. Ein Missbrauch der Daten durch unbefugte Dritte kann fast sicher ausgeschlossen werden. Je lockerer die Regelungen ausfallen, desto höher ist wieder das Risiko für dich als Spieler.

Auf nationaler Ebene fallen die verschiedenen Lizenzen unterschiedlich streng aus. In Ländern wie Deutschland und Frankreich müssen Spieler viele Einschränkungen in Kauf nehmen, was zum Beispiel auch dafür sorgte, dass einige bekannte Casino-Streamer auswanderten und nun aus einem anderen Land ihr Angebot auffahren.

Auch 2023 ist die Malta Lizenz der Malta Gaming Authority (MGA) am beliebtesten, wenngleich die Konzession aus Curaçao noch lockerere Regeln vorschreibt. Allerdings ist man auf Malta mitten in der Europäischen Union und kann sich auf das hiesige Recht verlassen und berufen.

Ist es besser, in Casinos mit deutscher oder europäischer Lizenz zu spielen?

Auch die deutsche ist de facto eine europäische Lizenz, allerdings musst du bei einem Casino mit deutscher Konzession deutlich mehr Einschränkungen in Kauf nehmen als zum Beispiel bei einer Zulassung der Mittelmeerinsel Malta, weshalb diese häufig bevorzugt wird.

Sind Casinos mit nicht-deutscher Lizenz legal?

Offiziell legalisiert der deutsche Gesetzgeber seit Juli 2021 nur die Online-Casinos mit der hiesigen Konzession. Dennoch dürfen sich Anbieter mit EU-Lizenz auf die Dienstleistungsfreiheit berufen, die innerhalb der Europäischen Union gilt. Deshalb gibt es auch für deutsche Kunden weiterhin Casinos mit anderen europäischen Lizenzen.

Wie hoch sind die RTP-Werte bei europäischen Casinos?

Unsere Tests haben ergeben, dass die Auszahlungsquoten (RTP-Werte) bei Spielautomaten in europäischen Casinos zwischen 94 und 97 Prozent liegen. Bei Tischspielen erreicht der Wert sogar rund 98 Prozent. Damit schneiden diese Anbieter deutlich besser ab als die deutschen Online-Casinos.

Muss ich auf Gewinne in EU Casinos Steuern zahlen?

Bei Anbietern in Deutschland wird eine Spielsteuer in Höhe von 5,3 % fällig. Bei anderen EU-Casinos sind erfahrungsgemäß keine Steuern zu entrichten. Die Gewinne in einem europäischen Casino sind demnach steuerfrei.

Kann ich in Casinos mit EU Lizenz gratis spielen?

Ja, denn die meisten Online-Portale mit europäischer Lizenz bieten einen Demo-Modus an, der es dir ermöglicht, kostenlos zu spielen. Freilich sind dann auch keine Gewinne möglich.