UnsympathischTV – aka Sascha Hellinger – ist auf Twitch und YouTube sehr erfolgreich unterwegs. Seine unterhaltsamen Inhalte begeistern Millionen Zuschauer. Aber wie wurde er so berühmt? Wieviel verdient Sascha mit unsympathischTV, wo wohnt er und hat er eine Freundin? Wir haben die Antworten auf alle Fragen rund um Sascha Hellinger.

Jan-Sascha Hellinger ist vielen als unsympathischTV auf Twitch und YouTube bekannt. Auch wenn er nicht unbedingt als der größte Content Creator zählt, ist er vielen in der Szene dennoch als talentiert und engagiert bekannt.

Im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Top-Streamern wie Knossi, MontanaBlack oder Orangemorange hat unsympathischTV übrigens niemals Casino-Streams verbreitet. Der Stuttgarter beschränkt sich auf Entertainment-Content, der nichts mit Glücksspiel zu tun hat.

NameunsympathischTV
Echter NameJan-Sascha Hellinger
Twitch-Kanalunsympathisch_tv (1,2 Mio. Follower)
YouTube-Kanalunsympathischtv (2,8 Mio. Abonnenten)
WohnortStuttgart
Vermögen1 – 1,5 Mio. Euro

Wo wohnt UnsympathischTV?

Derzeit lebt Sascha in seinem Geburtsort: Stuttgart. In seiner Wohnung geht es nicht allzu feudal zu – Knossi selbst hatte bei seiner Roomtour bemerkt, dass es hier recht wenig Möbel gibt. Dies sei aber auch nicht schlimm, so Sascha, er würde die meiste Zeit sowieso im Büro verbringen. Und außerdem habe er ja Andi, seinen Kaktus.

Über diesen Kauf sei er besonders glücklich, da die Pflanze aussieht wie ein Boxer. Knossi nahm diese Vorlage direkt auf und wünschte sich, dass Andi eine Sonnenbrille spendiert bekommt. Das Ergebnis des „Umstylings“ kann man in diesem Video bewundern.

Die Anfänge von UnsympathischTV

UnsympathischTV entstammt einer klassischen Familie. Er hat zwei Schwestern und einen Bruder. Die jüngere Schwester, Steffi, unterstützt ihren Bruder regelmäßig bei dessen Videos und steht hierfür ab und an sogar selbst vor der Kamera. Bevor er mit dem Erstellen von Videos anfing, besuchte Sascha die Realschule und wechselte hiernach auf das Gymnasium Vaihingen.

Im Gymnasium lernte Sascha auch seinen Freund und heutigen Geschäftspartner Nicolas kennen. Durch Zufall wurde er auch durch Nicolas auf das Potenzial von YouTube aufmerksam und erstellte somit September 2014 hier seinen ersten Kanal.

Die ersten 100.000 Abonnenten erreichte UnsympathischTV bereits zwei Monate später. Richtig los ging es für ihn aber erst ab 2020. Ab diesem Jahr konnte er durch seine regelmäßigen Kooperationen mit Knossi immer mehr Klicks und Abonnenten sammeln.

Da Sascha seine Karriere auf YouTube gestartet hat, ist es nicht verwunderlich, dass er hier auch sehr erfolgreich ist. Er befindet sich in den Top 70 der meistgesehenen deutschen YouTube-Kanäle.

Vom Content her steht sehr häufig Comedy auf dem Programm. Ob die Parodie klassischer Alltagssituationen oder anderer Content Creator: Sascha lässt sich stets etwas einfallen, um seinen Zuschauern Abwechslung bieten zu können.

Teil der Crew um Knossi, Sido & Co.

Auf Twitch erreicht Sascha regelmäßig Zuschauerzahlen um die 6.000 Personen während seiner Streams. Er ist auch regelmäßig Teil von Kooperationen, wie dem Angel-Camp mit Knossi, Sido und Manny Marc. Das Camp war etwas ganz Besonderes für alle Beteiligten. An der Berliner Havel gab es Challenges im Dschungelcamp-Stil und Auftritte von weiteren bekannten Acts, abseits der Initiatoren.

So statteten Tanzverbot, Pietro Lombardi, MontanaBlack und sogar der Moderator Klaas Heufer-Umlauf den Anglern einen Besuch ab und lockerten das Event somit zusätzlich auf. Diese Auftritte und ein für Zuschauer durchgehend unterhaltsames Event, entwickelten den Stream zu einem immensen Erfolg.

Die Veranstalter rund um Knossi und unsympathischTV konnten die Zuschauerzahlen auf Twitch über die Marke von 300.000 treiben, was für den deutschen Markt einen Rekord darstellte.

Streamt unsympathisch TV allein, kann der produzierte Content einfach in zwei Bereiche geteilt werden: Just Chatting und Gaming. So streamte er von November bis Dezember sehr häufig Fortnite oder setzte auf reine Chat-Streams. Valorant oder andere Spiele machten einen sehr kleinen Anteil seiner Übertragungen aus, wie man auf bekannten Portalen einsehen kann.

Wie viele der anderen großen Twitch-Streamer auch, setzt Sascha nicht nur auf das Video-Business, sondern versucht sich mehrere Standbeine aufzubauen. Neben YouTube und Twitch produziert unsympathischTV seit Oktober 2021 auch den Podcast „Offline + Ehrlich“ exklusiv auf Spotify. Weiterhin konnte er in Kooperation mit Knossi, Sido und Manni Marc von den Atzen das Album „Keine Angst“ in den deutschen Charts platzieren.

UnsympathischTV Vermögen: So viel verdient Sascha

Saschas Verdienst kann sich wirklich sehen lassen, auch wenn er nicht zu den allergrößten Streamern gehört. Branchenexperten schätzen die zur Verfügung stehenden Finanzmittel auf etwa 1,5 Millionen Euro und den monatlichen YouTube-Umsatz auf mindestens 25.000 Euro.

Andere Quellen agieren hier vorsichtiger und geben ein Fenster zwischen etwa 300.000 Euro und 1,4 Millionen Euro an. Bei diesen Zahlen ist immer wichtig zu wissen, dass ein genaues Einkommen einzelner Content Creator auf Twitch und YouTube nur schwer berechnet werden kann, da es viele verschiedene Punkte gibt, welche den Verdienst beeinflussen können.

Zudem sind Streamer wie auch Plattformen häufig sehr verschwiegen, was die Ausschüttungen an Geld betrifft – schon allein um der Konkurrenz keinen unfreiwilligen Vorsprung zu geben und die Privatsphäre zu waren.

HoneyPuu
Wieder Single: UnsympathischTV’s Ex-Freundin HoneyPuu

UnsympathischTV Freundin: Trennung von HoneyPuu

Sascha hatte bis vor kurzem noch eine feste Beziehung mit der Streamerin HoneyPuu. Isabell Schneider, wie HoneyPuu im realen Leben heißt, gilt im deutschen Raum als eine der erfolgreichsten Streamerinnen und verfügt über mehr als 670.000 Follower auf Twitch.

Im Oktober posteten unsympathischTV und HoneyPuu, dass sie die gemeinsame Beziehung schon einige Zeit aufgelöst hätten. Einen genauen Grund für die Trennung nannten beide nicht. Allerdings richtete unsympathischTV den Wunsch an die Fans, dass diese „ganz normal“ mit der Trennung umgehen sollten, um so Gerüchte zu vermeiden.

Sascha hatte im Rahmen der Trennung Bedenken, Fans beider Seiten könnten ein Drama draus machen oder sogar mit Hate um sich werfen. Daher richtete er einen Appell an seine Follower: „Ich würde mir auch wünschen, dass da irgendwie keine Gerüchte entstehen oder verbreitet werden. Oder in irgendeiner Art und Weise irgendwie Hass verbreitet wird, weil das ist es einfach nicht wert.“ Derzeit hat der Streamer also keine öffentliche feste Beziehung.

Beste Online-Casinos
Newcomer BetandPlay überzeugt auf ganzer Linie und gehört zu den besten Casinos ohne Limit.
Dank neuer Curaçao-Lizenz kann man im legendären Platincasino jetzt wieder ohne Limits spielen.
Das neue Online-Casino besticht im Gegensatz zu Slothunter mit Curaçao-Lizenz.