Scheiße-Skandal bei Knossi: Hat er sich die Kacke selbst „geschickt“?

Der Twitch-Streamer Knossi hat durch viele verrückte Aktionen Legendenstatus erreicht – nicht zuletzt dank seiner Community, die ihn regelmäßig mit Geschenken überrascht. Als Knossi im Herbst vergangenen Jahres jedoch ein Päckchen Scheiße im Live-Stream auspackte, war die Hölle los. Jetzt sind Indizien aufgetaucht, die darauf hindeuten könnten, dass der Absender der Scheiße kein Fan war.

StartseiteNewsKnossiScheiße-Skandal bei Knossi: Hat er sich die Kacke selbst „geschickt“?

Es sollte damals ein ganz normaler Abend werden, an dem uns unser Lieblingsstreamer Knossi mit Slots unterhalten wollte. Die Paketsendung eines vermeintlichen Fans stellte sich jedoch als Kot-Überraschung heraus: „Da hat wirklich einer Scheiße geschickt!“ – so die empörte Reaktion Knossis.

Der Vorfall kam auch über die Landesgrenzen Deutschlands hinweg in die Schlagzeilen! Das Video hat Knossi noch bekannter gemacht und sorgte sogar dafür, dass sich Rapper Sido für den verrückten Slot-Streamer interessierte.

Jetzt ist allerdings ein Indiz aufgetaucht, das den Vorfall in neuem Licht erscheinen lässt. Den meisten Knossi-Fans ist es sicher nicht entgangen, dass vor kurzem TV-Moderator Kai Pflaume bei Jens Knossalla zu Hause zu Besuch war – was natürlich auch entsprechend auf Video festgehalten wurde.

Knossi mit Kai Pflaume
Kai Pflaume und Knossi machen sauber

Nach einer herzlichen Begrüßung ging es auf Knossis kleinen Reitplatz, direkt vor seinem Haus in Bühl. Dort war Knossis Vater bereits zugange und beseitigte Pferdemist. Auch Kai Pflaume packte im wahrsten Sinne des Wortes mit an.

Dem geschulten Knossi-Fan wird eines jedoch nicht entgangen sein: Die Konsistenz und Struktur des Pferdemists ähnelt auf verblüffende Art und Weise jedem Stück Scheiße, das Knossi seinerzeit live vor der Kamera auspackte!

Knossi Scheiße und Pferdemist
Links das Scheiße-Paket, rechts der Pferdemist – zum Verwechseln ähnlich?

Der Verdacht erhärtet sich, dass es sich bei dem Kot-Paket um einen cleveren PR-Stunt handelte – und nicht etwa um den Streich eines verrückten Fans oder Haters!

Erst gestern befeuerte Clueso die Diskussion weiter, als er spekulierte, das Scheiße-Päckchen könne aus einem Online-Shop stammen, der sich auf das Versenden dieser unangenehmen Überraschungen spezialisiert. Ein Ablenkungsmanöver?

Das Mysterium um Knossis legendären Fäkal-Fauxpas wird sicher nicht abschließend zu klären sein. Uns ist es auch egal, denn wir lieben unseren König so oder so!

Was glaubt ihr? Hat sich Knossi die Scheiße wirklich selbst „geschickt“, um Lacher zu ernten? Oder steckt ein irrer Fan dahinter? Schreibt es uns in die Kommentare!

Update vom 16. Oktober, 10:00 Uhr: Im gestrigen Knossi-Stream haben wir die Gelegenheit genutzt um Knossi auf unsere Ermittlungen aufmerksam zu machen. Unser Slot-König hat die frohe Botschaft zwar verlesen (siehe Video unten), ist aber nicht näher auf das Thema eingegangen. Wir bleiben dran!

2 Replies to “Scheiße-Skandal bei Knossi: Hat er sich die Kacke selbst „geschickt“?”

  • Hans meint:

    Wie kann man nur so geistlichen Dünnschiss verfassen? So wie sich dein Text liest bist du der Hater welcher Ihm die Scheiße geschickt hat als PR-Aktion für deine Schmutz-Seite.

    • Karol meint:

      Du nimmst das aber ganz schön ernst, Hans! Fast ZU ernst, für jemanden, der Knossi keine Scheiße schickt… 🤔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beste Online-Casinos
5,0 rating
Das sympathische Casino aus Skandinavien ist einer unserer absoluten Favoriten
4,8 rating
Das beliebte und benutzerfreundliche Energy Casino ist bereits seit 2013 auf dem Markt
4,5 rating
Der neue Anbieter hat eingeschlagen wie eine Bombe und erlangte durch Knossi große Bekanntheit
4,3 rating
Der König der Online-Slots überzeugt vor allem mit einem starken Mobilangebot